Startseite > Presse, Verein > Landesliga Damen

Landesliga Damen

Februar 24, 2011

Siegesserie gerissen! Sixers-Damen verlieren gegen DJK Saarlouis-Roden mit 46:58 (24:28)

Schade, nach einem Siegeslauf von acht gewonnen Spielen in Folge, mussten die Sixers-Damen eine unglückliche Niederlage gegen die Damen vom DJK Saarlouis-Roden hinnehmen. Dabei hätte es soweit nicht kommen brauchen.

Zu Beginn des Spiels wirkten die Mädels der Sixers nervös, denn man hatte noch die desolate Leistung aus dem Hinspiel im Kopf, das man mit über 50 Punkten Unterschied verloren ging? Erst nach 5 Minuten gestalteten sie das Spiel ausgeglichen, liefen zu diesem Zeitpunkt allerdings bereits einem 12-Punkte Rückstand hinterher. Leider verfehlten bis dahin viele Schüsse aus der Distanz ihr Ziel. Im zweiten Viertel drehte die Mannschaft auf: es wurde kombiniert und auch das Wurfglück kam zurück. Die Folge: Punkt für Punkt wurde aufgeholt, zur Halbzeit lag man gerade mal mit 4 Punkten zurück.
Die zweite Halbzeit fing leider so an, wie die erste begann: schnell erspielte sich Saarlouis wieder einen 10-Punkte Vorsprung. Auszeit! Coach Daniel Hill motivierte seine Mannschaft und stellte in der Offense um. So schaffte man es bis kurz vor Ende des dritten Viertels, den Ausgleich zu erzielen. Die Stimmung in der Halle kochte hoch.

Ins vierte Viertel ging man hoch motiviert, versuchte zu Beginn, sich einen komfortablen Vorsprung raus zuspielen. Doch die routinierten Saarlouiserinnen nutzen einmal mehr ihre Größenvorteile unter dem Korb aus, kamen so zu leichten Offensiv-Rebounds und zogen Stück für Stück davon. Nachdem in der 6. Minute der Vorsprung der Saarlouiserinnen auf 14 Punkte anwuchs, war das Spiel entschieden. Ein letztes Aufbäumen der Damen konnte den Vorsprung nicht mehr schmelzen lassen und so musste man sich Saarlouis geschlagen geben.
Trotzdem zeigte die Mannschaft eine gute und geschlossene Leistung, arbeitete in der Defense hart und gut. Mit etwas mehr Wurfglück hätten sich die Damen doch noch auf die Siegerstraße bringen können.
Julia Contelly, Ellen Hayo 2, Michelle Laffleur 4, Jennifer Laudwein 6, Nicole Otto 5, Lisa Rivinius 10, Maike Rivinius 7, Myriam Weiß 12.

In den letzten sechs verbleibenden Spielen sind sechs Siege Pflicht, will man sich am Ende die Bronzemedaille in der Landesliga sichern. Dies ist durchaus möglich, da die Mädels gegen alle Favoriten auf die Meisterschaft bereits gespielt hat. Es bleibt spannend.

Kategorien:Presse, Verein
%d Bloggern gefällt das: